Eine hochwertige Ausbildung für erfahrenere Taucher. Besonderer Wert wird auf die Gruppenleitung unter erschwerten Bedingungen gelegt, mit den dazu gehörenden Sicherheitsaspekten.

Kursinhalte

Die Mindestkursstundenzahl beträgt 20 Unterrichtsstunden, die in theoretische und praktische Freiwasserausbildung aufgeteilt sind.

Theorie

Während der theoretischen Ausbildung werden die Themen aus dem CMAS** Kurs wieder aufgenommen und vertieft. Hierbei werden folgende Themen behandelt:

  • Einführung, Kursdauer und Inhalte, benötigte Ausrüstung
  • Unterwassernavigation, Orientierung unter erschwerten Bedingungen
  • Suchen und Retten
  • Gruppenleitung und Gruppenmanagement
  • Tauchmedizin
  • Tieftauchen, Dekompressionstauchen, Wracktauchen, etc.
  • Sicherheitsmaßnahmen
  • Risiko-und Unfallmanagement

Praxis

In der praktischen Ausbildung wird die Gruppenleitung unter erschwerten Bedingungen mit den dazu gehörenden Aspekten der Tauchsicherheit, der Unfallverhütung und dem Unfallmanagement in den Mittelpunkt gesetzt. Die Themen, die behandelt werden, sind folgende:

  • Tauchgangsplanung, Vorbereitung und Durchführung
  • Ausrüstungscheck
  • Tauchgangsbesprechung
  • Verhalten in Notfallsituationen
  • Nachbesprechungen der Tauchgänge
  • Notfallmanagement

Nach Abschluss der Freiwasserausbildung und bestandener Prüfung erhält der Taucher seine ID-Card

Teilnahmevoraussetzungen

  • Gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung
  • Mindestalter 18 Jahre
  • CMAS ** oder gleichwertige Ausbildung
  • mindestens 65 Tauchgänge bis zur Brevetierung, davon mindestens 10 Tauchgänge auf 30 -maximal 40 m Tiefe
  • Lehrgang Tauchsicherheit und Rettung
  • Lehrgang Nachttauchen
  • Erste-Hilfe Kurs max 2 J. alt (HLW)

Sonstiges

Tauchscheine eines anderen Verbandes können Dir angerechnet werden.

Nächste Termine

  • nach Absprache jederzeit möglich