Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Bei Anmeldung ist die Kursgebühr zu entrichten bzw. zu überweisen. Die Schulungsunterlagen werden danach zugesandt bzw. persönlich übergeben. Gutscheine sind nicht auszahlbar.

Bei Kursabbruch durch den Tauchschüler werden keine Restbeträge zurückerstattet. Bei kurzfristigen Absagen durch den Tauchschüler, z.B. bei Krankheit, ist vom Teilnehmer ein Attest vorzulegen, ansonsten entstehen  Umbuchungsgebühren. Eine weitere Teilnahme an einem Folgekurs ist im Rahmen freier Kapazitäten und in Absprache mit der Tauchschule möglich.

Bei Kursabbruch seitens der Tauchschule, bekommt der Tauchschüler Restbeträge der Kursgebühr, für nicht geleistete Module der Ausbildung zurückerstattet. In diesem Fall bekommt der Tauchschüler eine Überweisung für eine andere Tauchschule.

Seitens der Tauchschule können Terminänderungen kurzfristig durchgeführt werden. Einzelprüfungen bzw. Einzeltermine, die durch eine Absage des Tauchschülers entstehen, kosten extra. Alle Kurse sind leistungsorientierte Kurse. Diese erfordern die aktive Mitarbeit des Tauchschülers.

Bei Tauchtouren (Tages-, Wochenendtrips,Tauchurlaub) ist Tauchschule Blue Water nicht der Reiseveranstalter, sondern Reisevermittler. Bei selbstverschuldeten Sach -und Personenschäden durch den Teilnehmer, haftet nicht die Tauchschule. Es empfiehlt sich, z.B. eine Tauchunfallversicherung abzuschließen. Sämtliche Kurspreise sind ohne Fahrtkosten zu verstehen. Es können aber Fahrgemeinschaften gebildet werden.

Tauchausrüstungen, die an Kursteilnehmer verliehen werden, sind pfleglich zu behandeln und gereingt zurückzugeben. Evtl. beschädigte Ausrüstung ist vom Teilnehmer zu ersetzen.

Evtl. gesundheitliche Einschränkungen sind vom Tauchschüler vor Kursbeginn mit einem Arzt zu klären. Bei Personen U 14 und ab Ü 40 ist ein Attest zu empfehlen.

Salvatorische Klausel: Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein, wird die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen davon nicht berührt.