Der selbstverantwortliche Solo Taucher !

Dieser Kurs ist eigentlich allen Tauchern zu empfehlen, die schon etwas Erfahrung haben und sich Kenntnisse der Selbstrettung und das eigenständige Lösen von Problemen unter Wasser aneignen wollen.

Für wen ist so ein Kurs interessant?

Ob nun allein im Urlaub am Hausriff reinspringen, als Fotograph unterwegs oder der Urlaubstaucher, dem ein unbekannter Buddy zugeteilt wird…

Dieser Kurs ist eine Einführung in das eigenverantwortliche (Solo) Tauchen. Er hilft dem Tauchschüler die Fähigkeiten, Kenntnisse und Techniken zu entwickeln die notwendig sind, um sich zuerst auf sich selbst verlassen zu können, unabhängig, ob er alleine oder mit einem Partner taucht.

Denkt an Euren Versicherungsschutz!

aquamed sagt zu diesem Thema folgendes:

Ja, Solotauchen ist grundsätzlich als Tauchverfahren abgedeckt. Allerdings weisen die Versicherungsbedingungen darauf hin, dass der Versicherungsschutz ausgeschlossen ist, wenn die Empfehlungen international allgemein anerkannter Verbände für das Freizeittauchen vorsätzlich oder grob fahrlässig nicht beachtet werden. Bei den Empfehlungen kommt es in erster Linie auf die mitgeführte Zusatzausrüstung, die Signalboje bzw. den Support an der Oberfläche an. Welche Standards und Richtlinien das im Einzelnen sind kannst Du bei Deinem Tauchverband in Erfahrung bringen. Wir empfehlen auf jeden Fall einen Kurs für das Solotauchen zu absolvieren.

Kursinhalt

  • Theorieeinheit
  • Auffrischung der Selbstrettungsfähigkeiten
  • Oberflächenschwimmen
  • ohne Maske schwimmen
  • Hovering
  • Der Wert und die Anwendung des Buddy-System.
  • Die Philosophie und Motivation für das Tauchen ohne Partner.
  • Potenzielle Risiken des Solo-Tauchens, und wie man diese Risiken managen kann
  • Der Wert der Geräte-Redundanz und welche Backup-Geräte benötigt werden
  • Tauchgangsplanung und Gasmanagement
  • auf die redundante Luftquelle wechseln
  • Umkehrpunkt bestimmen und einhalten
  • Kompass und natürliche Navigation
  • AMV-Schwimmen
  • Liftbag setzen
  • Sicherheitsstopps

Voraussetzungen

  • PADI Advanced Open Water Diver (AOWD) oder ähnliche Qualifikation einer anderen Organisation
  • Mindestens 100 geloggte Tauchgänge
  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Aktuelle Tauchtauglichkeit
  • eigene Ausrüstung (Leihausrüstung anfragen)
  • Schreibtafel mit Bleistift
  • Liftbag mit 30 m Leine
  • eine redundante Luftquelle, z.B. Pony Flasche, Stage, Doppelpack mit Brücken-Ventil
  • zweites Oberflächen-Signalmittel optisch & akustisch
  • einen zweiten Tiefenmesser & Zeitmesser oder Computer
  • zwei Schneidewerkzeuge
  • zweite Maske

Kursdauer: 2 Tage

Leistungen

  • 3 Freiwassertauchgänge, Theorie, Handout in deutsch
  • Luft
  • Stage (leihweise)
  • eBrevet über PADI App

Nächste Termine:

  • Termine für 2022 auf Anfrage